Südbayerische Meisterschaften der U14 in Mauerstetten am 25. und 26.03.2017

In Mauerstetten standen die Südbayerischen Meisterschaften der U14-Mannschaften auf dem Programm. In einem hochkarätigen Teilnehmerfeld trafen die Füchse des TV Lenggries in der Vorrunde am Samstag zuerst auf die Mannschaft des SV Lohhof, die oberbayerischen Vizemeister.

In einer spannenden Partie kam man anfangs nicht so recht in Fahrt und musste den 1. Satz mit 20:25 abgeben. Ab dem 2. Satz entwickelte sich dann aber ein hochklassiges Spiel und die Füchse erarbeiteten sich den Satzausgleich mit 25:22. Im entscheidenden 3. Durchgang sahen die Lohhoferinnen wie die sicheren Sieger aus und führten bereits mit 7:2, ehe ein nahezu fehlerloses Spiel der Lenggrieserinnen  die Wende herbeiführte. Der Satz endete schließlich mit 16:14 und bedeutete den ersten Turniersieg.

Anschließend konnte man jedoch gegen den Turnierfavoriten SV Mauerstetten die Leistung der vorherigen Partie nicht mehr abrufen und verlor mit 0:2 Sätzen. Auch im letzten Vorrundenspiel gegen den niederbayerischen Vizemeister des FTSV Straubing reichte eine gute Leistung nicht zum Sieg. Man zog mit 0:2 Sätzen den Kürzeren.

Ein Überkreuzspiel zwischen den Gruppenzweiten und Gruppendritten entschied dann über den Einzug ins Halbfinale. Die Lenggrieserinnen zeigten hier wieder ein sehr gutes Spiel gegen die Niederbayernmeister der Roten Raben Vilsbiburg, konnten aber in den entscheidenden Momenten nicht die erforderlichen Punkte holen. Mit 20:25 und 16:25 gingen beide Sätze verloren.

In den Platzierungsspielen des Sonntags waren dann die großgewachsenen Mädchen des TSV Sonthofen der Gegner. Die Füchse zeigten wieder ein konzentriertes Spiel, hatten den ersten Satz mit 25:20 für sich entschieden  und führten im 2. Durchgang bereits mit 17:12. Danach riss jedoch der Faden und der 2. Satz ging mit 21:25 an die Allgäuerinnen. Auch im entscheidenden 3. Satz konnte man nicht mehr die guten Leistungen des ersten Satzes abrufen und verlor mit 9:15.

Im letzten Spiel des Turniers gegen den Vorrundengegner des Vortags, den SV Lohhof, war dann der Kräfteverschleiß und die Enttäuschung über die vorherigen Niederlage zu merken und es reichte nicht mehr zu einem versöhnlichen Abschluss. Das Spiel endete mit 0:2 Sätzen.

Die Lenggrieser Trainer waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Als eher kleiner Verein konnte man auch gegen die Mannschaften aus den Leistungszentren des bayerischen Volleyballs sehr gut mithalten und alle Spiele waren auf Augenhöhe.

Einen Video zum Vorrundenspiel gegen Lohhof könnt Ihr hier ansehen....


Oberbayerische Meisterschaften der U14 in Obermenzing am 11.02. und 12.02.17

In Obermenzing fanden die oberbayerischen Meisterschaften der U14-Volleyballerinnen statt. Unter den 16 teilnehmenden Mannschaften waren auch die Füchse des TV Lenggries. In der Besetzung Melanie Müller, Klara Ehrtmann, Monika Zappulla, Silvia Reuter und Vreni Keiler war man optimistisch, das hochgesteckte Ziel zu erreichen, sich mit einem Platz unter den ersten 4 für die folgenden Südbayerischen Titelkämpfe zu qualifizieren.

In einer hochkarätig besetzten Vorrunde musste man sich mit dem Chiemgau-Meister MTV Rosenheim, dem Münchner Vizemeister Jahn München und dem SV Haspelmoor, Vize-Kreismeister des Kreises West, auseinandersetzen.

Die Lenggrieserinnen zeigten dabei bereits im ersten Spiel gegen den Jahn ihre Klasse und siegten deutlich mit 2:0. Auch der SV Haspelmoor konnte ohne Probleme mit dem gleichen Ergebnis besiegt werden. Im letzten Spiel der Vorrunde ging es dann gegen die sehr starke Mannschaft des MTV Rosenheim um den Gruppensieg. Obwohl die Chiemgauerinnen 4 Spielerinnen der Oberbayernauswahl in ihren Reihen hatten, waren es die Lenggrieser Füchse, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Mit harten und platzierten Aufschlägen sowie druckvollen Angriffen sicherte man sich den vielumjubelten Sieg mit 2:0 und erreichte damit das Viertelfinale.

Hier traf man auf die 2. Mannschaft des SV Lohhof. Trotz der Favoritenrolle, die man sich aus den vorherigen Spielen erworben hatte, verlief die Partie zäh. Erst gegen Ende der jeweiligen Sätze kippte das Spiel zugunsten der Füchse und man gewann auch hier mit 2:0.

Im Halbfinale wartete mit dem Turnerbund München das mit Abstand stärkste Team der Meisterschaften. In einem couragierten Spiel konnte man lange Zeit sehr gut mithalten, war schließlich beim 0:2 aber doch ohne Chance.

Im letzten Spiel eines langen Wochenendes kämpfte man gegen den Dauerrivalen SV Inning um den 3. Platz. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und nach 2 verteilten Sätzen und beim Stand von 1:1 ging es in die Entscheidung. Schließlich hatten die Inningerinnen mit 15:13 hier das bessere Ende für sich.

Insgesamt waren Spielerinnen und Trainer sehr zufrieden mit dem Erreichten. Bei den Südbayerischen Meisterschaften, die Mitte März stattfinden, will man dann zumindest gegen den SV Inning den Spieß wieder umdrehen.