Alle Artikel zu unserer U16-Mannschaft im Überblick


1. Spieltag Saison 2018/19, Füchse überlegener Tabellenführer

U16 fest in Lenggrieser Hand…

In Geretsried fand der erste Spieltag in der Altersklasse U16 statt. Da das Team Lenggries I aufgrund der guten Vorjahresergebnisse bereits für die Kreismeisterschaften im Januar gesetzt ist nahm mit Lenggries II nur eine Mannschaft am Spielgeschehen der Vorrunde teil.

In der Aufstellung Johanna Seibold, Marie Steger, Vroni Heidacher, Vroni Kloiber, Marina Rest, Valerie Geisler, Constanze Heufelder, Kathi Gilgenreiner und Klara Ehrtmann zeigte man von Beginn an sehenswertes Volleyball mit druckvollen Aufschlägen und konsequent zu Ende gespielten Angriffen.

Deutlichen Siege gegen die Spielgemeinschaft Isarloisach, SV Inning 2 und ein Team des TV Gauting folgte ein spannendes Spiel gegen den TV Planegg-Krailling. Ungewohnte Nachlässigkeiten und viele Eigenfehler führten zum schnellen Verlustes des ersten Durchgangs. Eine beherzte Pausenansprache von Mannschaftskapitänin Vroni Heidacher war notwendig, um den Spieß umzudrehen. So konnte man die Sätze 2 und 3 sicher für sich entscheiden und steht nun ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Trainer Christian Keiler war angesichts der starken Leistungen sehr zufrieden. "Aller Voraussicht nach werden wir bei den Kreismeisterschaften mit 2 Teams vertreten sein. Und beide Mannschaften haben dort gute Chancen".


Lenggrieser Füchse knapp an der Qualifikation zur Südbayerischen Meisterschaft gescheitert!!

Dass die jungen Füchse im Kreis der namhaften Volleyballvereine Oberbayerns einen immer höheren Stellenwert einnehmen, bewiesen sie am vergangenen Wochenende eindrucksvoll.

In der Vorrunde gegen den Chiemgau-Meister TSV Eiselfing und dem Vizemeister des Nordgruppe SV Wettstetten glänzten die Lenggrieserinnen mit lupenreinen 2:0 Erfolgen und sicherten sich schon frühzeitig den Einzug in das Viertelfinale des nächsten Tuniertages.

Mit dem TV Jahn München wartete dort die Mannschaft, die im Kreis München die Vorrunde dominiert hatte. Aber auch hier setzte sich die Siegesserie mit einem ungefährdeten 2:0 – Sieg fort. Gerade die harten Flatteraufschläge der Füchse zeigten Wirkung und ließen die Münchnerinnen keine Möglichkeit, ein konstruktives Angriffsspiel aufzubauen.

Damit war das Halbfinale erreicht, in dem man auf den Turnierfavoriten des SV Lohhof traf. Zur Überraschung der Zuschauer zeigten die Lenggrieserinnen auch hier keine Scheu vor großen Namen und gerade Monika Zappulla war mit einer bärenstarken Leistung der Garant für den knappen 25:23-Erfolg im ersten Satz.

Danach riss jedoch ein wenig der Faden und die Lohhoferinnen konnten sich den 2. Durchgang holen. Im entscheidenden 3. Satz lagen die Füchse schnell deutlich zurück und konnten trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd das Spiel nicht mehr zu ihren Gunsten wenden.

Dennoch war die Stimmung bei den Spielerinnen und den mitgereisten Fans sehr gut. „Wir sind auf Augenhöhe mit den renommierten Teams und haben den Vorteil, dass die Mannschaft in nahezu identischer Zusammensetzung auch in der kommenden Saison noch in dieser Altersklasse spielen wird,“ zeigte sich Trainer Dirk Reuter hocherfreut.

Dass ich letzten Aufeinandertreffen des Tages in einem weiteren hochklassigen Match gegen den Turnerbund München knapp mit 0:2 verloren wurde, war dann der Erschöpfung eines langen Turniers geschuldet. Die Qualifikation zur Südbayerischen Meisterschaft wurde damit leider verpasst.


Weibliche U16-Mannschaft schrammt knapp am Kreismeistertitel 2018 vorbei!

Die Lenggrieser U16-Mannschaft zeigt sich bei den Kreismeisterschaften in Inning am 14.01.2018 gut aufgelegt.  In der Vorrunde konnte man sich gegen die vermeintlich leichten Gegner des VSG Isar-Loisach und des TV Planegg-Krailling sehr deutlich durchsetzen. Das Spiel gegen die als Mitfavoriten gehandelten Mädchen des SV Inning wurde dann zum ersten Prüfstein, ging es dabei auch um den wichtigen ersten Platz der Vorrundentabelle.

Ein couragiertes Auftreten und viel Einsatz reichten letztlich nicht, um dieses Match für sich zu entscheiden. Lediglich im 2. Satz konnten die Lenggrieserinnen zeigen, dass man durchaus auf Augenhöhe agieren kann.  Mit 24:26 ging aber auch dieser Durchgang an die Inningerinnen.

Dennoch wurde als Gruppenzweiter das Halbfinale gegen den TUS Holzkirchen erreicht, gegen den man in der vorangegangenen Punkterunde schon 2 mal verloren hatte.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und einem zwischenzeitlichen Rückstand mit 4:10 kamen die Lenggrieser Füchse immer besser ins Spiel. Schließlich konnte man den 1. Satz noch drehen und ließ dann auch im 2. Durchgang mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Gegnerinnen keine Chance.

Mit dem Einzug ins Finales war auch das gesteckte Ziel der Teilnahmeberechtigung zu den in 2 Wochen stattfindenden Oberbayerischen Meisterschaften erreicht.

Wiederum gegen Inning entwickelte sich das Endspiel zu einem hochdramatischen Match, das die Zuschauer aus beiden Lagern begeisterte.

Lenggries wollte sich für die Vorrundenniederlage revanchieren und gewann in einem furiosen 1. Durchgang mit 30:28. Leider konnte man im weiteren Verlauf das hohe Niveau mit wenigen eigenen Fehlern nicht aufrecht erhalten. So wurden der 2. wie auch der 3. Satz mit 20:25 und 5:15 abgegeben.

Dennoch war Trainer Dirk Reuter sehr zufrieden. „Bis auf eine meiner Spielerinnen werden wir im nächsten Jahr in gleicher Formation antreten können. Dann sollte auch in dieser Altersklasse die ein oder andere Meisterschaft möglich sein.“  


Ersatzgeschwächte Füchseteams erfüllen nicht die Erwartungen

Schlechte Voraussetzungen für beide Lenggrieser Teams.

In der 1. Mannschaft musste man den kurzfristigen Ausfall einer Stammspielerin verkraften. Dennoch gewann man erwartungsgemäß die Spiele gegen Isar-Loisach, Bad Tölz und die eigene 2. Mannschaft deutlich. Das gesetzte Ziel, durch einen weiteren Sieg gegen den TUS Holzirchen den 1. Platz in der Abschlusstabelle dieser Vorrundengruppe zu erreichen, wurde jedoch klar verpasst. Mit 0:2 Sätzen unterlag man verdientermaßen. Speziell in der Annahme offenbarten sich Schwächen und auch die eigenen Angriffe wurden nicht konsequent und zielgerichtet abgeschlossen.

Das 2. Team der Füchse musste ebenfalls auf 2 Stammkräfte verzichten und hatte zudem mit Marina Sonner eine angeschlagene Spielerin im Team, die nur sporadisch eingesetzt werden konnte. So waren die Erfolge des letzten Spieltags nicht zu wiederholen. Holzkirchen war eine Nummer zu groß. Trotz aufopferungsvollem Kampf gingen auch die wichtigen Matches gegen Bad Tölz und Isar-Loisach  verloren und die Qualifikation zur Kreismeisterschaft wurde verpasst.

Die qualifizierte 1. Mannschaft rechnet sich jedoch dort sehr gute Chancen aus und will dann auch wieder die Holzkirchnerinnen in die Schranken weisen.

Für Lenggries 1 spielten: Monika Zappulla, Melanie Müller, Vroni Heidacher, Johanna Seibold, Silvia Reuter und Vreni Keiler.  Lenggries 2: Marina Rest, Marina Sonner, Marie Dannehl, Klara Ehrtmann, Antonia Haug, Constanze Heufelder


2. Spieltag der U16 in Bad Tölz am 22.10.2017

Der 2. Spieltag der weiblichen U16-Jugend verlief für die Lenggrieser Füchse höchst erfolgreich.

Die 2. Mannschaft zeigte gegenüber dem ersten Spieltag, bei dem man noch knapp an einem ersten Sieg vorbeischrammte, eine deutliche Leistungssteigerung. Mit verbesserten Aufschlägen und strukturierten Angriffen setzte man sich gegen die Teams des TV Tölz und der VSG Isar-Loisach in jeweils 2 Sätzen durch. Lediglich gegen den TUS Holzkirchen und die eigene Erste konnte man noch nicht mithalten und kassierte klare Niederlagen.

Die erste Mannschaft zeigte an diesem Spieltag hervorragendes Volleyball und revanchierte sich für die vor 2 Wochen bezogene Niederlage gegen Holzkirchen. In einem höchst dramatischen Match entschied man den ersten Satz mit 25:23 für sich, ehe man den 2. Durchgang mit 20:25 wieder abgeben musste. Im hochklassigen 3. Satz setzte sich schließlich die homogenere Mannschaft der Lenggrieser Füchse mit 18:16 durch. Die weiteren Spiele des Tages wurden deutlich mit jeweils 2:0-Sätzen gegen den TV Tölz und die Spielgemeinschaft Isar-Loisach gewonnen.

So kommt es am 3. Spieltag am 19.11.17 zum Showdown zwischen den Holzkirchnerinnen und dem TV Lenggries um den ersten Tabellenplatz dieser Vorrundengruppe.


1. Spieltag der neuen Saison 2017/2018 in Geretsried

Start in die neue Volleyballsaison bei den U16-Füchsen

In Geretsried trafen sich die U16-Volleyballerinnen zum ersten Spieltag der Saison. Mit gleich 2 Mannschaften waren die Lenggrieser Füchse zusammen mit Teams des TV Tölz, der VSG Isar-Loisach und dem TUS Holzkirchen vertreten.

Die erste Mannschaft konnte sich gegen die eigene Zweite behaupten und hatte auch gegen den TV Tölz und die Spielgemeinschaft Isar-Loisach kein Problem. Lediglich gegen die Mannschaft aus Holzkirchen zeigte sich, dass man mit den noch ungewohnten Läufersystem noch nicht besonders vertraut ist.

Die individuelle Klasse einiger Holzkirchnerinnen gab schließlich in einem engen Spiel den Ausschlag zu Ungunsten der Lenggrieserinnen.

An den nächsten Spieltagen will man jedoch den Spieß umdrehen.

Die 2. Mannschaft der Füchse musste an diesem Turniertag noch Lehrgeld bezahlen. In sehr spannenden und knappen Spielen gegen den TV Tölz und die VSG Isar-Loisach verlor man unglücklich jeweils den 3. Satz.

Mit etwas mehr Konzentration und weniger Nervosität könnten aber schon die nächsten Turniere erfolgreicher verlaufen.


  • Das Füchse-Team

  • Füchse zusammen mit dem TV Tölz

Kreismeisterschaften in Holzkirchen

In Holzkirchen standen die Kreismeisterschaften der U16-Volleyballerinnen auf dem Programm.

Dabei verkauften sich die Füchse vom Turnverein Lenggries sehr gut und erreichten einen hervorragenden 5. Platz in der Endabrechnung. Obwohl man das jüngste Team mit einem Durchschnittsalter von unter 12 Jahren stellte, schlug man sich in der Vorrunde gegen die späteren Finalteilnehmer vom TUS Holzkirchen und vom TV Planegg-Krailling achtbar und konnte über lange Zeit gut mithalten. An den deutlichen 2:0 Satzniederlagen konnte man jedoch nichts ändern.

Im Spiel gegen die 2. Mannschaft des SV Inning wurde schließlich ein überzeugender 2:0 Sieg eingefahren und man erreichte dadurch das Spiel um den 5. Platz.  Auch hier gab man sich gegen deutlich größere und ältere Gegner keine Blöße und sicherte sich mit 25:19 und 25:20 den verdienten 2:0-Erfolg.

Auch wenn die Qualifikation für die oberbayerischen Meisterschaften damit verpasst wurde, war Trainer Dirk Reuter sehr zufrieden mit dem Ergebnis. „Wenn alle Spielerinnen beisammen bleiben und sich weiterhin so gut entwickeln, sind in den nächsten beiden Jahren in dieser Altersklasse sicherlich Top-Platzierungen möglich“.

Für Lenggries spielten Vroni Heidacher, Silvia Reuter, Monika Zappulla, Constanze Heufelder, Piera Prattki, Kathi Gilgenreiner, Melanie Müller, Elisa Herrmann und Vreni Keiler.